Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz: Eine Analyse von Mitarbeitenden und mentalport-Daten

Tim Kleber
‱
Jan 2024

Die Diskussion ĂŒber mentale Gesundheit am Arbeitsplatz hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. In dieser Hinsicht sind mentale Gesundheitsdaten eine wertvolle Ressource, um Einblicke in die BedĂŒrfnisse der Mitarbeitenden zu gewinnen. Eine genaue Analyse dieser Daten, insbesondere im Zusammenhang mit Generation Z, liefert interessante Erkenntnisse darĂŒber, wie Unternehmen die Arbeitsumgebung verbessern können.

‍

Der Einfluss von mentalport-Daten

mentalport, eine innovative Plattform zur Förderung der mentalen Gesundheit am Arbeitsplatz, spielt eine zentrale Rolle bei der Sammlung von Daten ĂŒber das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Die gesammelten mentalen Gesundheitsdaten bieten tiefe Einblicke in die Herausforderungen und BedĂŒrfnisse der Mitarbeitenden und wie Unternehmen gezielte Maßnahmen ergreifen können, um ihre Arbeitsumgebung zu verbessern.

‍

Mitarbeitende im Fokus

Um die Bedeutung dieser Daten zu verstehen, betrachten wir zunĂ€chst die Mitarbeitenden selbst. Die heutige Belegschaft, insbesondere die Generation Z, erlebt eine zunehmende KomplexitĂ€t und Herausforderungen in der modernen Arbeitswelt. Die Anforderungen an FlexibilitĂ€t, schnelle Anpassung und die Balance zwischen Arbeit und Leben sind fĂŒr diese Generation besonders relevant.

‍

Statistiken ĂŒber die mentale Gesundheit von Mitarbeitenden

Die Auswirkungen von Arbeitsbelastung, Unsicherheit und dem stÀndigen Druck, erreichbar zu sein, sind in den mentalport-Daten deutlich sichtbar. Laut den gesammelten Daten haben 45% der befragten Mitarbeitenden Schwierigkeiten, Arbeit und persönliches Leben zu trennen. Dieser Prozentsatz steigt auf 60% bei der Generation Z, was auf eine verstÀrkte Herausforderung in dieser Altersgruppe hindeutet.

‍

Ein weiterer alarmierender Faktor ist, dass 35% der Mitarbeitenden angeben, hĂ€ufig von ErschöpfungszustĂ€nden betroffen zu sein. Dieses PhĂ€nomen betrifft besonders die Generation Z, wobei 50% dieser Altersgruppe angaben, hĂ€ufig von Erschöpfung betroffen zu sein. Diese Zahlen unterstreichen die Dringlichkeit, gezielte Maßnahmen zur Förderung der mentalen Gesundheit am Arbeitsplatz zu ergreifen.

‍

Herausforderungen und Chancen erkennen

Die Daten zeigen auch, dass 25% der Mitarbeitenden Schwierigkeiten haben, effektiv mit Stress umzugehen. Dies verdeutlicht, dass Unternehmen nicht nur auf die physische, sondern auch auf die emotionale Belastbarkeit ihrer Teams achten sollten. Es ist entscheidend, dass Organisationen die Herausforderungen erkennen und Chancen nutzen, um positive VerĂ€nderungen herbeizufĂŒhren.

‍

Die Rolle von mentalport bei der Lösung

mentalport trĂ€gt dazu bei, diese Herausforderungen zu bewĂ€ltigen, indem es personalisierte Lösungen und Ressourcen zur VerfĂŒgung stellt. Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, nicht nur prĂ€ventive Maßnahmen zu ergreifen, sondern auch auf individuelle BedĂŒrfnisse einzugehen. Durch regelmĂ€ĂŸige Datenerfassung und -analyse können Unternehmen proaktiv auf VerĂ€nderungen reagieren und eine unterstĂŒtzende Arbeitsumgebung schaffen.

‍

Fazit: Datenbasierte AnsĂ€tze fĂŒr die Förderung der mentalen Gesundheit

Die Analyse von mentalen Gesundheitsdaten bietet einen umfassenden Einblick in die BedĂŒrfnisse der Mitarbeitenden. Mit einem klaren VerstĂ€ndnis der Herausforderungen können Unternehmen mithilfe von Plattformen wie mentalport personalisierte und effektive Maßnahmen zur Förderung der mentalen Gesundheit implementieren. Die Zukunft der Arbeitswelt erfordert datenbasierte AnsĂ€tze, um eine unterstĂŒtzende Umgebung fĂŒr alle Mitarbeitenden zu schaffen.

‍Lerne jetzt in einer kostenlosen Demo, wie mentalport alle Aufgaben in Bezug auf mentale Gesundheit ĂŒbernehmen kann und komme unverbindlich mit uns ins GesprĂ€ch!

‍

‍

Foto von Zyanya BMO auf Unsplash

Abonniere unseren Newsletter
Dankeschön! Deine Einreichung ist eingegangen!
Huch! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
Das könnte auch interessant fĂŒr Dich sein